argovia philharmonic

In der Schweizer Orchesterlandschaft hat sich das argovia philharmonic durch seine einzigartige Struktur seinen eigenen Platz erspielt. Dank der projektbezogenen Arbeit bei gleichzeitig fester Besetzung hebt sich das argovia philharmonic von den ständigen Berufsorchestern ab. Es steht in seiner Struktur wie kein anderes Orchester für das Orchesterland Schweiz, das geprägt ist von einer Vielzahl an freischaffenden Orchestermusikern und projektorientiertem Arbeiten.

Der 1963 als «Aargauer Symphonie Orchester» gegründete Klangkörper ist längst zu einem national etablierten Berufsorchester herangewachsen. Seit der Saison 2013/14 als argovia philharmonic agierend, prägt das Orchester nicht nur die eigene Heimat musikalisch mit einem breiten Repertoire. Neben den eigenen Konzertreihen gastiert das argovia philharmonic auch regelmässig auswärts, unter anderem in der Tonhalle Zürich. Ebenfalls ist es Hausorchester bei der alle drei Jahre stattfindenden «Oper Schloss Hallwyl».

Seit 2001 leitet der britische Dirigent Douglas Bostock das Orchester als Chefdirigent. Dank dieser fruchtbaren Zusammenarbeit und der daraus entstandenen hohen künstlerischen Qualität hat sich das argovia philharmonic erfolgreich einen festen Platz in der Schweizer Musiklandschaft erspielt.

Mit der Beförderung von Christian Weidmann vom Geschäftsführer zum Intendanten per Saison 2015/16 erreicht das argovia philharmonic eine neue Stufe der Professionalität. Der Erfolg ist schon länger spürbar: die Abonnentenzahlen haben sich mehr als verdoppelt, die Konzerte sind regelmässig ausverkauft, man steht Reihe für eine Aufführung des argovia philharmonic!

Die Qualität und Vielfältigkeit der Solisten ist beachtlich. In der Künstlerliste des argovia philharmonic finden sich international bekannte Solisten ebenso wie herausragende Schweizer Künstler. Das Fördern junger Schweizer Nachwuchssolisten ist ein wichtiges Anliegen des Orchesters.

Zum fünfzigsten Jubiläum des Orchesters 2013 erschien beim renommierten Label Musiques Suisses eine in der nationalen wie internationalen Presse viel gelobte CD mit Werken der Aargauer Komponisten Hermann Suter und Werner Wehrli. Seit 2013 arbeitet das argovia philharmonic ausserdem mit dem Label Coviello Classic zusammen. In einer Live-Serie sind mit «Swiss Aspects», «Silk Road», «Fantastique» und British» unterdessen drei CDs erschienen.

Unter dem Musikvermittlungsprogramm «Perspektiven» führt das argovia philharmonic junge Menschen an die klassische Musik heran. Mit der ausserordentlichen «Serie Surprise» an aussergewöhnlichen Konzertorten wie den Sandsteinhöhlen Liebegg oder dem Aufschluss Meyerstollen tief unter dem Aarauer Bahnhof gewinnt es neue, neugierige Besucher. Als innovatives Symphonieorchester begeistert es Besucherinnen und Besucher mit seinem reichen Repertoire und dem Bekenntnis zur Schweizer Musik.

www.argoviaphil.ch

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren